Bio


Claas Hoffmann Lebenslauf, Ausbildung und berufliche Tätigkeit

12.09.1967 um 15:20 Uhr geboren in Stade
1974 – 1978 Grundschule Horneburg
1978 – 1983 Gymnasium Athenaeum Stade
1983 – 1984 Mittlere Reife Realschule Horneburg
1985 – 1986 Fachhochschule für Grafik und Design Hamburg
1986 – 1987 Gastronomie in Cuxhaven: Cafe Vibes
1988 – 1989 Verschiedene Fahrten als Decksmann auf der MS Gertje, dem Schiff meines Vaters Wulf
1990 – 1991 Foundation Year am anthroposophischen Emerson College, Forest Row, East Sussex
1992 – 1993 Umbau des englischen Feuerschiffes LV 13 in ein Gastronomieobjekt auf der
Jöhnk-Werft in Hamburg-Harburg, das Schiff gehört bis 2006 meinem Vater Wulf
1993 – 1995 Gastronomie in Hamburg: Das Feuerschiff
1996 – 1997 Ausbildung zum Multimediaproducer in Buxtehude
1997 – 1999 Multimediale Präsentationen für den AV-Medienservice in Hamburg,
das Architekturbüro Vock in Stade und Das Feuerschiff
1999 – 2002 Visual Arts & Sculpture Course am Emerson College.
Juli 02 - Sept 06 Gastronomie in Hamburg: Das Feuerschiff
Verschiedene Praktika an den Waldorfschulen Stade, Lüneburg, Cuxhaven,
Berlin Märkisches Viertel und Berlin Dahlem.
Ab Oktober 2006 Kunsttherapeut am Städtischen Krankenhaus Eisenhüttenstadt
und in der Psychiatrischen Tagesklinik Beeskow.
Dezember 2006 Geburt meines Sohnes Jim Cosmo Drinkuth
Dezember 2007 Fortbildung am IEK: Autogenes Training und Kunst- & Kreativitätstherapie
Ab Januar 2008 Kunsttherapeut & Entspannungstherapeut (Autogenes Training)
in der Psychiatrischen Tagesklinik Beeskow.
Mai 2009 bis 2010 Kunstpädagogische Arbeit mit Kindern zwischen 8 und 13 Jahren für die Caritas
in Zusammenarbeit mit der Staatsoper
Ab Juni 2009 Kunsttherapeut & Entspannungstherapeut (Autogenes Training)
im Städtischen Krankenhaus Eisenhüttenstadt.
Ab 15. April 2010 Erzieher in der Kita “Lillabo Hus“ in Berlin Friedenau.
Ab 16. Okt.2010 Pädagoge im “Schülerclub Lichtpunkt“ in Berlin Lichtenberg.
Aug. bis Dez. 2012 Kreativitätspädagoge an der BIP-Kreativitätsgrundschule Kaulsdorf Nord.
Seit 2009 Kontinuierlich Dozent am IEK in den Ausbildungen zum
Kunst- und Kreativitätstherapeuten
Juni 2013 Ausbildung zum Hypnotherapeuten beim IEK
2014 Ausbildung “Klang- und Musiktherapeut“ beim IEK
Dozent am IEK in der Ausbildung zum Kunst- und Kreativitätstherapeuten
für Kinder und Jugendliche
Seit Sept. 2014 tätig in der Neuro-Reha im Vivantes Klinikum Spandau als Musiktherapeut
September 2016 Heirat mit Doreen Christen in der Gnostisch Katholischen Kirche
2016 Fortbildung in Neurologischer Musiktherapie in der
Robert F. Unkefer Academy for Neurologic Music Therapy
2018 Ausbildung zum Naturtherapeuten beim IEK in Blankenburg, Harz
2019 Dozent beim IEK für Musiktherapie, Naturtherapie und Autogenes Training


Publikationen von Büchern und Artikeln

1984 Veröffentlichung des Kurzromans Nebelscherben“ in der Stader Zeitschrift
Der Wahre Jakob“
1989 bis 2005 ca. 40 Veröffentlichungen im Magazin Abrahadabra, später AHA
zu den Themen Kabbala, außerirdische Intelligenz, Anthroposophie, Thelema,
Religion und Freiheit.
Darunter die Kabbalistische Erzählung “Das Spiel und die Spinne“.
Die AHA hatte eine Auflage von 1000 Stück und wurde in
Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben.
Das Magazin wurde 2006 als Print-Medium eingestellt.
1995 Veröffentlichung des Artikels „Besessenheit, Mister Spock & Abramelin“ in dem
Buch „Abramelin & Co“ von Peter R. König und ARW.
Der Artikel wurde zuvor in der AHA publiziert.
1996 Veröffentlichung von „Willkommen in meinem Kopf“ unter dem
Autorennamen “Fürst Claas vom Mars“. Das Buch verbreitete sich als PDF
im Internet und findet sich auf verschiedenen Portalen zum Download.
2004 NUIT – Aleister Crowleys Liber AL and the Thoth Tarot
Das Buch erscheint Bilingual in der Akron Verlags AG
(Heute im Vertrieb vom KC-Verlag)
2010 Abraxas-Kalender
Limitierte Sonderauflage von 93 Stück
Phänomen Verlag
2011 Liber Al vel Legis: Das Buch des Gesetzes
Übersetzung
Phänomen Verlag
2011 Sternzeit 365
Texte zum Liber AL vel Legis
Phänomen Verlag
2015 Nacktmull im Solebad
Antiprosa, Zeichnungen und Gedichte
Edition Paradogs
2018 Abraxas-Kalender
Erweiterte Neuauflage
Araki Verlag Leipzig
2019 Rhododendren der Tiefsee, Kurzromane aus dem Leben einer Ausnahmefloristen
Kurzromane und Zeichnungen
Veröffentlicht zum Freakwave Festival am 21. September in der WABE Berlin
(Privatdruck, 250 Stück)

Musik

1981 – 1984 Sänger, Texter und Schlagzeuger in der Punk/New-Wave Band
“Das Kreative Chaos“. Veröffentlichung des Songs “So muss es sein“ auf dem
Sampler “Germany`s Rock Sensation No 1“.
(Schafft es in die PlayList von John Peel’s Music auf BFBS)
1991 – 1999 Sänger, Texter und Schlagzeuger in der Fusion Band TRINC.
Auftritte in Norddeutschland, Produktion der CD TRINC 99 im Eigenvertrieb.
2003 – Heute Sänger und Texter in der “Time and Space Society“.
Auftritte in Hamburg, Berlin und Leipzig.
2013 Song “Liber Oz“ mit Peter Beta

Time and Space Society Auftritte in Hamburg:
Das Feuerschiff, Knust, Souledge, Astra Stube, Fundbüro, Künstler-Stadtteilfest St. Georg, Haus 73, INDRA
Time and Space Society Auftritte in Berlin:
King Kong Klub, ACUD, Bergstübl, Z-Bar, Mauersegler, Ausland, Privatclub, Cassiopeia, WABE, Zosch
Time and Space Society Auftritte in Leipzig:
Sixtina (eingebunden in das Wave Gotik Treffen)

Time and Space Society Radio + Podcast:
Radio Interview 2007 im Freien Sender Kombinat auf 93.0 vor der CD-Release-Party.
Radio Interview 2016 bei StarFM
Oktober 2016 Podcast in Lateral Conversations“ mit Tom Eichler:

Time and Space Society Tonträger: (Alle erschienen bei Treibhaus Tonträger, Hamburg)
Juni 2007 Veröffentlichung der CD “Cup of Eternity“
Juni 2012 Veröffentlichung der CD “Welcome inside my Head“
Januar 2016 Veröffentlichung der 45-Vinyl A: Wheel of Fortune“ B: Time and Space Society“
Juni 2017 Veröffentlichung der CD „Wheel of Fortune“

Time and Space Society Homepage:

Time and Space Society Visuals:

Time and Space Society Videos:

Time and Space Society Spotify:

Time and Space Society Rezensionen:

Time and Space Society Facebook:

Musikprojekt Aliz in Oz

Theater

2005 1st Murderer in der MacBeth Produktion der Univerity Players


Szenische Lesung / Performance mit meinen Texten

Dezember 2015 Nacktmull im Solebad, Theater im Kino Nord, Berlin,
aufgeführt von Torsten Strauß und Team, Bühnenbild: Änn
Januar 2016 Nacktmull im Solebad, Theater im Kino Nord, Berlin,
aufgeführt von Torsten Strauß und Team, Bühnenbild: Änn
September 2019 Rhododendren der Tiefsee, Wabe, Berlin
aufgeführt von Torsten Strauß und Total.Comander, Bühnenbild: Änn


Vorträge und Workshops

2002 Skulptur-Workshop in Bolonia (Tarifa) Andalusien
2003 Skulptur-Workshop im Wendland bei der „Thelema Society“
2007 Vortrag auf der Fachtagung der AG der Chefärzte Psychiatrischer Kliniken und
Abteilungen des Landes Brandenburg über Erfahrungen in der Kunsttherapie
2008 und 2009 Workshop auf der Jahrestagung des DAGTP (Deutscher Arbeitskreis
Gestaltungstherapie Klinische Kunsttherapie e.V.) in Nürtingen (2008) und Berlin (2009).
2018 Vortrag zum Abraxas-Kalender, Lange Nacht der Religionen, Berlin
2018 Vortrag über Initiation und den Abraxas-Kalender, Occulture, Berlin
2019 Vortrag über Initiation und den Abraxas-Kalender, Anleitung und Performance eines
Abraxas-Rituals, Kulthaus, Leipzig (Heidnisches Dorf, Wave Gotik Festival)
2019 Abraxas-Ritual, Occulture, Berlin

Persönliche Forschung und Selbsterfahrung

1986 Tanztherapie im Studio Lapislazuli in Hamburg
1989 Eurythmie bei Leontine Leichner in Hamburg
1991 bis 1999 Kung-Fu Training bei Birol Özden und Jan P.F. Hintelmann
1989 bis 2004 Verschiedene Schwitzhütten-Rituale auf Island, in Andalusien, England, Bremen und Berlin
2000 “Person centered Art Therapie“ bei Margareth Shillan
2002 “Nonviolent Communication“ nach Marshall Rosenberg
2002 bis 2006 Teilweise mehrmonatige Aufenthalte in unterschiedlichen alternativen,
künstlerischen Lebensgemeinschaften: Damanhur (Italien), Tamera (Portugal)
Stamm der Likatier (Füssen) Osho-Parimal (Witzenhausen) La Semilla (Andalusien)
2006 Aufstellungsarbeit und Kinesiologie im “Spekrum für aktives Heilen“ in Hamburg.
Familienaufstellung mit David Braun
1984 bis heute Yoga in 6 verschiedenen Yoga Schulen
2004 bis heute Schamanische Zeremonien mit Kajuyali Tsamani